Projektübersicht

Das Straßberger Abendmahlsgeschirr ist wertvoll und eigentlich museumsreif. Es besteht aus Weinkanne, Kelch, Hostiendose und Hostienteller. Seit 1693 werden die Gegenstände bei jeder Abendmahlsfeier benutzt.
Jetzt ist das Abendmahlsgeschirr reparaturbedürftig. Die Oberflächen müssen neu vergoldet und manches verbeulte und schiefe wieder gerade gemacht werden. Das kostet insgesamt 6.000 €. Hier wollen wir für Hostiendose und Teller 1.000 € sammeln.

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Evangelisch, Kirche, Mehr als Blech, Abendmahl, Straßberg
Finanzierungs­zeitraum: 15.05.2017 11:48 Uhr - 11.07.2017 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Juni 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Straßberger Abendmahlsgeschirr muss repariert und restauriert werden. Seit 1693 durchgängig in Gebrauch, hat die Zeit Spuren hinterlassen: der Kelch ist schief, die Kanne hat Beulen, an allen Teilen ist die Oberfläche abgescheuert und muss neu vergoldet werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es hier, 1.000 € zu sammeln, die direkt und ohne Abzüge der Restaurierung des Hostientellers und der Hostiendose zugute kommen.
Angesprochen sind alle, denen Traditionen wichtig und die Verbundenheit über Generationen hinweg von Bedeutung sind - Was unsern Vorfahren heilig war, soll uns nicht egal sein.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wer für das Straßberger Abendmahlsgeschirr spendet, trägt dazu bei, dass eine über 300 Jahre alte Tradition fortgeführt werden kann und für die Region historisch bedeutsame Gegenstände für die Zukunft bewahrt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ihr Geld wird direkt und ohne Abzüge für die Restaurierung des Abendmahlsgeschirrs bei einem ausgewiesenen Fachmann, dem Silberschmied Matthias Heck in Klaffenbach, verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Eigentümer des Abendmahlsgeschirrs ist die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Straßberg, die durch den Kirchenvorstand und Pfarrer Stephan Tischendorf vertreten wird.